Link: Suche und Kontakt

[Beginn des Inhalts]

Bachelor Geschichte

Traditionell gliedert sich das Fach Geschichte chronologisch in Altertum, Mittelalter und Neuzeit. Die Erforschung und Vermittlung der Geschichte erfolgt durch die Teildisziplinen:

Die fachlich ausdifferenzierte Schwerpunkte des Historischen Institutes sowie das interdisziplinär orientierte Profil werden durch den Forschungsbereich der Altertumswissenschaften des Heinrich-Schliemann-Instituts und die Experten der Forschungs- und Dokumentationsstelle des Landes zur Geschichte der Diktaturen in Deutschland zeitlich und thematisch ergänzt.

Ausführliches Studiengangsprofil

Ziele und Charakteristik
Der sechssemestrige Bachelor-Studiengang Geschichte vermittelt sowohl einen chronologischen, thematischen sowie systematischen Überblick über die Geschichte von der Antike bis zur Gegenwart. Ziel ist es vergangene Lebenswelten und Weltsichten, Handlungen, Prozesse, Strukturen und Konzepte politischer, sozio-ökonomischer, religiöser und kultureller Konnotation zu analysieren und anhand aktueller Forschungsergebnisse kritisch zu diskutieren. Dabei stehen Fragen nach Kontinuität, Konversion und Wandel im Vordergrund. Vertiefende Betrachtung finden ebenso Fragen nach Beziehungen, Vergleichen und Transfers zwischen verschiedenen politischen, gesellschaftlichen, ökonomischen, kulturellen und religiösen Strukturen und Ordnungssystemen. Inhaltliche Schwerpunkte des Historischen Instituts sind:

  • Vergleichende europäische Geschichte
  • Kommunikation und Kommunikationsräume im Mittelalter
  • Geschichte der Kirche und des Papsttums im Hoch- und Spätmittelalter
  • Gelehrtes Recht und Rechtsprechung im Mittelalter
  • Außenbeziehung in der Frühen Neuzeit
  • Frühneuzeitlicher Normenwandel und Normenkonkurrenz
  • Europäische Hofkultur
  • Italienische und westeuropäische Sozial- und Kulturgeschichte
  • Empires in der Moderne
  • Multiethnische Räume in Europa
  • Kolonialismus
  • Antisklaverei-Bewegungen in der Moderne
  • Deutsche und osteuropäische Zeitgeschichte
  • Diktaturforschung
  • Internationale und transnationale Beziehungen im 20. Jahrhundert

 

Die Vielfalt der Forschung spiegelt sich dabei in der Lehre wider. Eine prägende Rolle spielt hierbei die Vermittlung von Arbeitstechniken und Methoden des Fachs. Sie dienen dem Erlernen von fachrelevanten Fertigkeiten. Dazu gehören neben der selbständigen und wissenschaftlich fundierten Analyse von historischen Themen die Aneignung forschungsrelevanter Kenntnisse sowie Förderung eines kritischen Bewusstseins gegenüber Theorien historischer Wahrnehmung.

Inhaltliche Anforderungen
Die Studierenden sollten eine hohe Bereitschaft zum Lesen mitbringen und die Fähigkeit, selbstständig Texte zu formulieren und zu präsentieren, Interesse am Interpretieren von historischen Quellen und Sachverhalten haben sowie über Problembewusstsein für historische Abläufe und Forschungsfragen.
Dringend empfohlen werden Kenntnisse in Englisch und einer weiteren modernen Fremdsprache. Bis spätestens zum Ende des Bachelorstudiums müssen Grundkenntnisse in Latein nachgewiesen werden. 


Praktikum

Für die Zulassung zum Studium sind keinerlei Berufs- oder Vorpraktika erforderlich. Im Erstfach ist im zweiten Studienjahr (i.d.R. während der vorlesungsfreien Zeit) ein mindestens vierwöchiges Praktikum zu absolvieren.

 

Weitere Informationen zum Praktikum finden Sie hier.


Tätigkeitsfelder für Absolventen (Berufsfelder)

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums verfügen die Absolventen über die Fähigkeit, Fakten und Daten der Geschichte zu erheben und zu interpretieren, um Urteile zu Fragen der Formierung und Entwicklung von Gesellschaften zu erreichen. Sie sind in der Lage Informationen, Ideen, Probleme und Problemlösungen auf dem Gebiet der Geschichte sowie fachfremde Themen zu erfassen und diese sowohl Spezialisten wie Laien zu vermitteln.

Mögliche Tätigkeitsfelder sind:

  • Bibliotheken und Archive
  • Museen und Dokumentationsstätten
  • wissenschaftliche Laufbahn
  • Erwachsenenbildung
  • Verlage, Medien, Journalismus
  • Politik
  • Aktivitäten in Kultur und Wirtschaft

 

Potenzielle Arbeitgeber (auch für Praktika vor und während des Studiums)
Siehe "Tätigkeitsfelder für Absolventen (Berufsfelder)"

 

Weiterführende Studienmöglichkeiten (Master of Arts)
Master of Arts Geschichte an der Universität Rostock und andere fachverwandte Masterstudiengänge an anderen Universitäten. Im Anschluss an den Master bietet sich die Möglichkeit einer Promotion. 

Studienablauf

Informationen zum Aufbau des B.A.-Geschichtsstudiums entnehmen Sie bitte der entsprechenden Studienordnung:

Informationen und Ordnungen zu den verschiedenen Bachelor-Studiengängen


Prüfungen

Lehrveranstaltungen des Faches Geschichte bzw. Lehrveranstaltungen ähnlichen Inhalts sind in Module zusammengefasst und werden mit Modulprüfungen abgeschlossen.
Die studienbegleitenden Prüfungen erfolgen in Form von Klausuren, Hausarbeiten oder mündlichen Prüfungen. Sie werden in den dafür vorgesehenen Prüfungszeiträumen abgenommen. Der Prüfungszeitraum eines Semesters erstreckt sich in der Regel über acht Wochen im Anschluss an die Vorlesungszeit. 

Prüfungen


Zulassung zum Studiengang

Informationen zu den formalen Zulassungsmodalitäten, darüber ob der Studiengang zulassungsbeschränkt ist oder nicht, finden Sie in der Kurzübersicht.

Broschüren/ Ordnungen/ Informationen (Downloads)

Informationen und Ordnungen zu den verschiedenen Bachelor-Studiengängen

[Ende des Inhalts]

Zusatzinformationen

Nach oben